Anzeige

ÖDP und LINKE loben Bürgermeisterin Kleine (GRÜNE)

ÖDP und LINKE loben Bürgermeisterin Kleine (GRÜNE)

(ot) In einer Pressemitteilung begrüßt die Ausschussgemeinschaft Linke/ÖDP den Vorstoß der Bürgermeisterin Petra Kleine einen runden Tisch zur Bildung eines Jugendparlaments einzuberufen. Bei der Ausgestaltung des Konzepts sei, wie von Kleine dargestellt, die Einbindung der Jugend zentral. In diesem Zusammenhang lobt die Ausschussgemeinschaft die aus der Jugend gestartete Initiative eigene Überlegungen einzubringen. Für Raimund Köstler (ÖDP) sind Budget sowie Rede- und Antragsrecht des Jugendparlaments im Stadtrat zentral. “Wir brauchen eine feste Einbindung der Jugend in die kommunalen Strukturen, nur so kann die Jugend ihre Anliegen auch angemessen vertreten.” so Köstler. Christian Pauling (DIE LINKE) liegt die breite Einbindung der Jugend am Herzen. Beteiligungsprogramme würden überwiegend von finanziell besser gestellten Haushalten wahrgenommen. Aus diesem Grund sei es denkbar beispielsweise Bezirksvertreter*innen zu wählen und darüber hinaus die Schulsprecher*innen aller Ingolstädter Schulen in das Parlament einzubinden. “Wir müssen sicherstellen, dass das Parlament nicht nur ein Schauplatz für privilegierte Jugendliche aus Gerolfing wird, sondern auch junge Menschen aus dem Pius- und Goetheviertel eingebunden werden.” so Pauling.

Quelle: Gemeinsame Pressemitteilung von ÖDP und LINKE

Datenschutz

Diese Webseite verwendet Cookies. Einige Funktionen (z.B. eingebundene Videos) können ohne den Einsatz dieser Cookies nicht angeboten werden.

Weitere Infos zum Datenschutz