Anzeige

Auto erfasst Mutter und 6-jähriges Kind auf Parkplatz

Am vergangenen Freitagabend ereignete sich auf der Bundesstraße 13 in einem Waldstück zwischen Pfaffenhofen und Pörnbach ein schwerer Verkehrsunfall, wobei ein 6-jähriges Mädchen auf tragische Weise schwer verletzt wurde. Ihre Mutter erlitt mittelschwere Verletzungen. Vier weitere Pkw-Insassen wurden leicht verletzt.

Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei ein 35-Jähriger mit seinem Fahrzeug von Pfaffenhofen in Richtung Pörnbach. Auf Höhe eines Parkplatzes wollte er nach links in diesen einbiegen. Ein mit seinem Auto nachfolgender 23-Jähriger wollte den abbiegenden Personenkraftwagen zeitgleich überholen. Auf Höhe der Parkplatzeinmündung kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge.

Durch den seitlichen Aufprall des überholenden Fahrzeuges wurde das vorausfahrende Auto nach rechts von der Fahrbahn geschleudert und kam an einem Baum zum Stehen. Das überholende Fahrzeug kam nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte im Einmündungsbereich des Parkplatzes mit dem geparkten Personenkraftwagen. Die Frau stand zu diesem Zeitpunkt mit ihrer 6-jährigen Tochter neben dem Fahrzeug. Beide Personen wurden durch das überholende Fahrzeug erfasst. Hierbei wurde das 6-jährige Mädchen unter dem Fahrzeug des Überholenden eingeklemmt, konnte jedoch durch die hinzugeeilten Ersthelfer noch vor Eintreffen der Rettungskräfte durch Hochheben des Autos befreit werden. Die Mutter wurde ebenfalls von dem überholenden Fahrzeug erfasst und kam neben dem Fahrzeug zum Liegen.

Das schwerverletzte Kind wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Die Mutter erlitt mittelschwere Verletzungen und wurde mit einem Rettungswagen ebenfalls in ein Krankenhaus gebracht. In den beiden unfallverursachenden Fahrzeugen befanden sich neben den Fahrern jeweils noch ein männlicher Beifahrer (23 und 46 Jahre). Alle vier Fahrzeuginsassen erlitten leichte Verletzungen.

Aufgrund der Schwere der Verletzungen ordnete die Staatsanwaltschaft Ingolstadt die Vorbereitung eines unfallanalytischen Gutachtens durch einen Unfallgutachter an.

Die B 13 war während der Rettungsmaßnahmen für die Dauer von dreieinhalb Stunden komplett gesperrt. Neben drei Polizeistreifen waren die Feuerwehren der umliegenden Ortschaften Pfaffenhofen, Pörnbach und Puch im Einsatz. Ferner drei Rettungswägen, ein Notarzteinsatzfahrzeug sowie ein Rettungshubschrauber am Unfallort.

Quelle: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Pfaffenhofen.

Sie möchte zu dieser Veröffentlichung mit dem Nachrichtenportal O-T(h)öne in Kontakt treten?

Wir freuen uns über Ihre Email.

Diesen Beitrag teilen
Anzeige