Anzeige

Babür Aydeniz erneut Vorsitzender der Chefärzte in Frauenheilkunde und Geburtshilfe in Deutschland gewählt

Babür Aydeniz erneut Vorsitzender der Chefärzte in Frauenheilkunde und Geburtshilfe in Deutschland gewählt

(ot)  Der Direktor der Frauenklinik im Klinikum Ingolstadt, Professor Babür Aydeniz, ist erneut zum Vorsitzenden der Bundesarbeitsgemeinschaft Leitender Ärztinnen und Ärzte in der Frauenheilkunde und Geburtshilfe, kurz BLFG, gewählt worden. Er wird dieses Amt nun für weitere zwei Jahre bekleiden und die Interessen von rund 400 Chefärztinnen und -ärzten in der Geburtshilfe und Gynäkologie aus ganz Deutschland vertreten. „Ich freue mich, dass mir meine Kolleginnen und Kollegen erneut so viel Vertrauen entgegengebracht haben“, sagt Prof. Aydeniz. Der Klinikdirektor der Ingolstädter Frauenklinik engagiert sich seit Jahren im Verband und setzt sich für das Wohl von Patientinnen bundesweit ein.  Bereits 2016 war Prof. Aydeniz stellvertretender Vorsitzender der BLFG und hatte im darauffolgenden Jahr den kommissarischen Vorsitz inne. Ein weiteres Jahr später wurde er zum ersten Mal zum Vorsitzenden des Verbandes gewählt. „Wir haben es uns zum Ziel gemacht, optimale Rahmenbedingungen für die medizinische Versorgung von Frauen zu schaffen“, erklärt Prof. Aydeniz. Für dieses Ziel werde er sich auch in den kommenden beiden Jahren wieder aktiv einsetzen.

Die Erstellung des Artikels erfolgte unter der Verwendung einer Pressemitteilung des Klinikums Ingolstadt.

Datenschutz

Diese Webseite verwendet Cookies. Einige Funktionen (z.B. eingebundene Videos) können ohne den Einsatz dieser Cookies nicht angeboten werden.

Weitere Infos zum Datenschutz