Anzeige

Bau der Kammerspiele: SPD-Stadtratsfraktion will Alternativen prüfen lassen

Bau der Kammerspiele: SPD-Stadtratsfraktion will Alternativen prüfen lassen

(ot) "Dem neuen Stadtrat sind zum Ende der Vorprojektplanung und vor einer endgültigen Entscheidung für oder gegen die Kammerspiele noch einmal alle Alternativen mit belastbaren Fakten auf den Tisch zu legen", heißt es in einem heute bekannt gewordenen Stadtratsantrag der SPD.

In dem Schreiben an den Ingolstädter Oberbürgermeister Christian Scharpf heißt es weiter: "Derzeit wird viel über die gestiegenen Kosten für den Bau des Museums für Konkrete Kunst diskutiert. Vor diesem Hintergrund sollten wir natürlich auch bei anderen Projekten genauer hinsehen. Die SPDStadtratsfraktion begrüßt den Bau der geplanten Kammerspiele für Ingolstadt ausdrücklich. Gleichwohl sollten wir uns alle Alternativen aufzeigen lassen, um Klarheit und Transparenz zu schaffen".

Als Interimsspielstätten kommen für die SPD-Stadtratsfraktion leer stehende Hallen, Gewerbeflächen oder andere Säle in Betracht, ferner auch ein temporär aufgestelltes Theaterzelt als Interimsspielstätte.

Unterzeichnet ist der Antrag von allen Mitglieder der SPD-Stadtratsfraktion.

Lesen Sie hierzu auch: Bau der Kammerspiele: Freie Wähler freuen sich über Unterstützung der SPD

Quelle: Die Erstellung des Artikels erfolgte unter der Verwendung einer Pressemitteilung der SPD-Stadtratsfraktion Ingolstadt.

Datenschutz

Diese Webseite verwendet Cookies. Einige Funktionen (z.B. eingebundene Videos) können ohne den Einsatz dieser Cookies nicht angeboten werden.

Weitere Infos zum Datenschutz