Beschleunigter Ausbau der Technischen Hochschule Ingolstadt gesichert

Beschleunigter Ausbau der Technischen Hochschule Ingolstadt gesichert

(ot) Der Ausbau der Technischen Hochschule Ingolstadt (THI) auf 10.000 Studierende nimmt weiter Gestalt an. Wie der bayerische Ministerpräsident Dr. Markus Söder in seiner Erklärung auf der Klausurtagung im Kloster Seeon verkündet hat, werden der THI am Standort Ingolstadt zusätzlich 212 Studienplätze in den Bereichen Technologie und Informatik zugesagt, am Standort Neuburg 740 für den Aufbau des Campus. Diese Studienplätze sind die Bestätigung der bisherigen Ausbaupläne der THI und eine Beschleunigung der geplanten Vorhaben.

THI-Präsident Prof. Dr. Walter Schober: „Wir freuen uns über die Zusicherung der Studienplätze im Rahmen des Beschleunigungsprogramms der Hightech Agenda Bayern und über den damit verbundenen Vertrauensbeweis. Die Zusage bedeutet nicht nur eine außerordentliche Rückendeckung für den Ausbau unserer Hochschule am Standort Ingolstadt, sondern ist auch ein klares Bekenntnis zum Standort Neuburg. Durch das Beschleunigungsprogramm erhält die Hochschule deutlich schneller mehr Ressourcen zur Umsetzung ihrer Ausbaupläne. Dies sichert auch den Start unseres Campus Neuburg im Jahr 2021.“

Geplant ist am Standort Neuburg zum Wintersemester 2021/22 der erste Bachelorstudiengang „Nachhaltigkeits- und Umweltmanagement“. Hierfür hat die Hochschule auch bereits die erste Professur ausgeschrieben. Insgesamt plant die THI am Standort Neuburg in einer ersten Ausbaustufe den Aufwuchs auf 1.200 Studierende in sechs Bachelor- sowie sechs Masterstudiengängen.

Auch der Aufwuchs um weitere 2.500 Studierende am Standort Ingolstadt bleibt unverändertes Ziel der Hochschule und wurde bereits im vergangenen Wintersemester gestartet. Die hierfür zugesagten 212 Studienplätze im Bereich Informatik bestätigen diesen Weg auch in Verbindung mit dem zugesagten Digitalbau der Hochschule am Südende des Campus an der Esplanade. Der Hochschule wurden für den Ausbau ebenfalls zusätzliche Stellen und Mittel zugesagt. Allein im Professorenbereich werden in diesem Jahr noch 20 neue Stellen ausgeschrieben.

Bernd Sibler, Bayerischer Staatsminister für Wissenschaft und Kunst: „Wissenschaft und Forschung sind das Herzstück unseres Fortschritts, unsere Versicherung für die Zukunft. Mit der Hightech Agenda investieren wir massiv in die Zukunft des Wissenschaftsstandortes Bayern: über 13.000 neue Studienplätze im Bereich der Informatik, der Digitalisierung und der Technik. Das ist ein starkes Zukunftssignal und ein deutliches Versprechen an unsere Hochschulen. Bewusst stärken wir damit jede staatliche Hochschule mit zusätzlichen Stellen und neuen Studienplätzen – im ganzen Freistaat. Diese Initiative ist in Zeiten, in denen in anderen Bundesländern die Sicherung der Ausbildungskapazitäten im Vordergrund steht, ein mutiger und zukunftsweisender Schritt."

Quelle: THI

Datenschutz

Diese Webseite verwendet Cookies. Einige Funktionen (z.B. eingebundene Videos) können ohne den Einsatz dieser Cookies nicht angeboten werden.

Weitere Infos zum Datenschutz