Anzeige

CSU-Stadtratsfraktion: Parkplätze auf dem Volksfestplatz trotz „Auto-Konzert“

CSU-Stadtratsfraktion: Parkplätze auf dem Volksfestplatz trotz „Auto-Konzert“

(ot) Die CSU-Stadtratsfraktion begrüßt im Grundsatz die Organisation eines „AutoKonzerts“ in der Innenstadt während der Pfingstferien auf dem Volksfestplatz. Diese Veranstaltung wird sicher viele auswärtige Gäste nach Ingolstadt ziehen. Dabei bietet sich auch die Gelegenheit, die Stadt zu besichtigen und in der Innenstadt zu flanieren. Für die Geschäfte und Lokale der Innenstadt ist dies eine Chance, die Geschäftsfrequenz nach der Corona bedingten Absage des Pfingstvolksfestes sowie weiterer Feste und Veranstaltungen zu erhöhen. 
 
Umso wichtiger ist es, dass den auswärtigen Gästen ausreichend günstige, innenstadtnahe Parkplätze zur Verfügung stehen. Es sollte für die Veranstalter und die Stadt wohl kein Problem sein, die Konzerte so zu organisieren, dass tagsüber die Parkfläche am Volksfestplatz zu einem Großteil genutzt werden kann. Nicht nur die Besucher, sondern auch viele Arbeitnehmer, die aus dem Corona bedingten Homeoffice an ihren Arbeitsplatz, d. h. in ihre Ämter, Büros und Geschäfte zurückkehren, brauchen den Parkraum auf dem Volksfestplatz. Er ist die nächste und günstigste Parkmöglichkeit für eine Vielzahl Berufstätiger in der Innenstadt.
 
Es sollte für die Veranstalter kein unüberwindbares Problem darstellen, dass die Parkflächen tagsüber mindestens bis 17.00 Uhr allen zur Verfügung stehen. Erst danach sollte der Volksfestplatz mit den Fahrzeugen für das dortige „Auto-Konzert“ befahren werden. Unser Vorschlag schafft somit einen Ausgleich der Interessen der Geschäftsbetreiber und der Arbeitnehmer in der Innenstadt sowie dem Konzertveranstalter und den Konzertbesuchern. 

Quelle: Pressemitteilung der CSU-Stadtratsfraktion vom 20.5.2020

Datenschutz

Diese Webseite verwendet Cookies. Einige Funktionen (z.B. eingebundene Videos) können ohne den Einsatz dieser Cookies nicht angeboten werden.

Weitere Infos zum Datenschutz