Anzeige

Falsche Polizeibeamte

Falsche Polizeibeamte

(ot) Am Sonntagabend erhielt eine 73-jährige Pfaffenhofenerin einen kuriosen Telefonanruf von einem angeblichen "Herrn Kiefer".  In weiteren Anrufen war es dann ein „Herr Kaiser“, welcher der Geschädigten die Betrugsmasche „Falscher Polizeibeamter“ aufbinden wollte.  In den Telefonaten wurde der Geschädigten wortreich erklärt, dass nach einem Einbruch ein rumänischer Staatsbürger festgenommen worden sei. Bei diesem Einbrecher sei nun ein Notizbuch aufgefunden  worden und in diesem seien mehrere Namen und Adressen vermerkt. Auch der Name und die Adresse der Geschädigten würde sich unter den Aufzeichnungen befinden. Die netten Herren, angebliche Polizeibeamte, würden sich nun Sorgen um die Wertsachen der Geschädigten machen. Sie solle doch gleich am Telefon dem Anrufer Auskunft über Wertsachen und ihr Vermögen auf der Bank geben.  Die Geschädigte ließ sich darauf ein und klärte den Anrufer über ihr Vermögen auf. Nun sollte sie einen Geldbetrag auf ihrer Bank abheben und die Anrufer würden sich zur Abholung wieder melden. Zum Glück für die Geschädigte geschah dies aus unbekannten Gründen nicht mehr. Die Frau war sog. „Falschen Polizeibeamten“ aufgesessen, welche die Geschädigte, angeblich zu ihrem Schutz, um ihr Vermögen erleichtert hätten. Die Polizei warnt nochmals ausdrücklich vor dieser Masche. Echte Polizeibeamte werden niemals Fragen zu ihrem Vermögen stellen oder dies gar bei ihnen zuhause abholen. Derartige Anrufe sollten daher der richtigen Polizei gemeldet werden und auf keinen Fall Vermögen an fremde Personen übergeben werden. Weitere Geschädigte sollten sich bei der Polizei Pfaffenhofen melden.

Quelle: Unveränderte Übernahme einer Pressemitteilung der Polizeiinspektion Pfaffenhofen.

Datenschutz

Diese Webseite verwendet Cookies. Einige Funktionen (z.B. eingebundene Videos) können ohne den Einsatz dieser Cookies nicht angeboten werden.

Weitere Infos zum Datenschutz