Fridays for Future Ingolstadt: Urban Air Mobility eine "Schnapsidee"

Fridays for Future Ingolstadt: Urban Air Mobility eine "Schnapsidee"

(ot) Der zweite Streik im Streikmonat von Fridays for Future Ingolstadt beginnt am morgigen Freitag wieder um 14 Uhr auf dem Theaterplatz. Beim dieswöchigen Streik steht die Mobilitätswende im Fokus. Mobilität ist das Fortbewegen von Personen, dazu zählt Fahrradfahren, genauso wie Auto-, Bus- oder Bahnfahren. Etwa ein Drittel der in Deutschland verbrauchten Energie wird für Mobilitätsprozesse aufgewendet, z.B. in Form von Benzin, das in Automotoren verbrannt wird. Zusammen mit Ver.di hatte sich Fridays for Future bereits im vergangenen Jahr während der Tarifverhandlungen für eine Stärkung des öffentlichen Personennahverkehrs und für bessere Arbeitsbedingungen der Beschäftigten eingesetzt.

"Die Mobilität ist als einer der drei größten Energieverbraucher eine wichtige Wendemöglichkeit hin zur ökologisch nachhaltigen Gesellschaft. Deswegen müssen wir die Art, wie wir uns fortbewegen, grundsätzlich überdenken. Im Verkehrssektor kann Ingolstadt mehr als 200.000t CO2-Äquivalente (Quelle: Integriertes Klimaschutzkonzept der Stadt Ingolstadt) jährlich einsparen, dabei spielt das Fahrrad und der ÖPNV eine sehr wichtige Rolle", so Luis Gutierrez, ein Sprecher von Fridays for Future Ingolstadt.

Das Thema Urban Air Mobility möchte die Fridays for Future Ortsgruppe auch behandeln. Sie hält diese Art der Fortbewegung für eine "Schnapsidee". Ihre Kritik richtet sich nicht nur gegen die Ausrichtung des Projekts auf Individualverkehr und unnötige, technisch ineffiziente Entwickungsschritte, sondern auch gegen die Beteiligung von Firmen der Rüstngsindustrie wie EDAG, ESA und Airbus.

"Wir brauchen kostenlosen, gut ausgebauten Nahverkehr für alle, nicht eine Profitsteigerung für die, deren Produkte zerstören, vertreiben und töten. Wir brauchen Klimagerechtigkeit!", so Lisa Kappner, ebenfalls Sprecherin der Ortsgruppe.

Neben inhaltlichen Reden wird es auch einen Demonstrationszug durch die Innenstadt und Live-Musik geben. Auf der gesamten Demonstration gilt Maskenpflicht.

Quelle: Übernahme einer Pressemitteilung von Fridays for Future Ingolstadt.

Datenschutz

Diese Webseite verwendet Cookies. Einige Funktionen (z.B. eingebundene Videos) können ohne den Einsatz dieser Cookies nicht angeboten werden.

Weitere Infos zum Datenschutz