Anzeige

Frieden und Freiheit für die Ukraine – Was tun?

Frieden und Freiheit für die Ukraine – Was tun?

(ot) Unter dem Motto "Frieden und Freiheit für die Ukraine – Was tun?", lädt das Bündnis "Ingolstadt ist bunt" in Kooperation mit der Volkshochschule Ingolstadt (VHS) zu einer Diskussionsveranstaltung mit Jan von Aken ein.

Die Veranstaltung findet am Donnerstag, dem 4.8.2022 um 19 Uhr in der Volkshochschule (VHS), Hallstrasse 5, in Ingolstadt statt.

In der Ankündigung zur Veranstaltung heißt es: Der russische Angriffskrieg auf die Ukraine ist ein verbrecherischer Akt. Unsere Solidarität gilt den Menschen in der Ukraine, die sich – auch mit der Waffe in der Hand – gegen die russische Armee wehren. Aber wie lässt sich eine solche Solidarität auch zivil denken, ohne 100 Milliarden für die Bundeswehr auszugeben oder Waffen nach Kiew zu liefern? Welche Lösungen gibt es für diesen Konflikt mit einem derart skrupellosen Aggressor? Und wie kann eine künftige Friedensordnung für Europa jetzt noch aussehen? Dies alles soll in der Veranstaltung diskutiert werden.
 
Jan van Aken ist promovierter Biologe, arbeitete als Gentechnikexperte für Greenpeace und von 2004 bis 2006 als Biowaffeninspekteur für die Vereinten Nationen. Zwischen 2009 und 2017 war er Abgeordneter der Linksfraktion im Bundestag. Heute arbeitet er zu internationalen Krisen und Konflikten für die Rosa-Luxemburg-Stiftung.

Quelle: Die Erstellung des Artikels erfolgte unter Verwendung einer Pressemitteilung des Bündnisses Ingolstadt ist bunt"

Datenschutz

Diese Webseite verwendet Cookies. Einige Funktionen (z.B. eingebundene Videos) können ohne den Einsatz dieser Cookies nicht angeboten werden.

Weitere Infos zum Datenschutz