Fahrzeugrennen mit über 100 km/h in der Stadt - Führerscheine beschlagnahmt

Fahrzeugrennen mit über 100 km/h in der Stadt - Führerscheine beschlagnahmt

(ot) Eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Ingolstadt stellte gestern gegen 23.30 Uhr im Rahmen ihrer Streifenfahrt zwei Pkw-Fahrer fest, die augenscheinlich mit mehr als 100 km/h die Ingolstädter Goethestraße stadtauswärts befuhren, mehrmals den Fahrstreifen wechselten und sich gegenseitig überholten. Auf Höhe der Abzweigung zur Gutenbergstraße, konnten die Fahrzeuge schließlich eingeholt werden, nachdem sie ihre Geschwindigkeit inzwischen verringerten. Während ein Pkw-Fahrer auf die Autobahn auffuhr, konnte der zweite Fahrzeugführer schließlich in der Regensburger Straße einer Kontrolle unterzogen werden. Der 21-jährige Mercedes-Fahrer aus Ingolstadt befand sich zusammen mit seinem 3 Jahre jüngeren Bruder im Fahrzeug. Er räumte die Teilnahme an dem Autorennen ein. Im weiteren Verlauf wurde der andere Raser über das Kennzeichen seines Opels ermittelt. Der 20-jährige Ingolstädter konnte an seiner Wohnadresse angetroffen werden. Er zeigte sich ebenfalls geständig. Die Führerscheine der beiden Kraftfahrer wurden sichergestellt. Zu einer konkreten Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer kam es nicht. Sie müssen sich nun wegen dem Straftatbestand des Verbotenen Kraftfahrzeugrennens vor der Ingolstädter Justiz verantworten.

Quelle: Polizeiinspektion Ingolstadt, Pressebericht vom 12. Januar 2020       

Datenschutz

Diese Webseite verwendet Cookies. Einige Funktionen (z.B. eingebundene Videos) können ohne den Einsatz dieser Cookies nicht angeboten werden.

Weitere Infos zum Datenschutz