Anzeige

Ingolstadt: Solidaritätsbekundung für die Ukraine

Ingolstadt: Solidaritätsbekundung für die Ukraine

(ot) Am kommenden Sonntag, den 26. Juni, findet am Vorplatz des Ingolstädter Münsters um 15:30 Uhr eine musikalisch begleitete Mahnwache statt, um weiterhin ein starkes Zeichen gegen die russischen Kriegsverbrechen in der Ukraine zu setzen.

Die Junge Union Ingolstadt lädt daher zusammen mit den anderen Ingolstädter Parteien alle Mitbürgerinnen und Mitbürger ein, gemeinsam in Stille, ohne Redner, lediglich mit musikalischer Begleitung, vor dem Münster Halt zu machen.

„Wir dürfen jetzt nicht aufhören, unsere Solidarität mit den Menschen vor Ort in der Ukraine oder den bereits Geflüchteten zu bekunden. Es herrscht nach wie vor seit vier Monaten ein abscheulicher Krieg in Europa!“, so der Vorsitzende der Jungen Union Johannes Eibel.

„Es wäre schlicht das falsche Zeichen an unsere eigene Politik und vor allem nach Außen, solche wichtigen Aktionen abebben zu lassen. Wir haben mit einigen Geflüchteten hier in Ingolstadt persönlich gesprochen und sie sind für jeden noch so kleinen Einsatz der Ingolstädter Bürgerinnen und Bürger sehr dankbar“, ergänzt seine Stellvertreterin Julia Lebe.

Quelle: Übernahme einer Pressemitteilung der Jungen Union Ingolstadt.

Datenschutz

Diese Webseite verwendet Cookies. Einige Funktionen (z.B. eingebundene Videos) können ohne den Einsatz dieser Cookies nicht angeboten werden.

Weitere Infos zum Datenschutz