Kampfhund verbeißt sich im Kopf von 8-jährigem Mädchen

Kampfhund verbeißt sich im Kopf von 8-jährigem Mädchen

(ot) In Konstein, im Landkreis Eichstätt, hat am gestrigen Montagabend ein Kampfhund ein 8-jähriges Mädchen angefallen und schwer verletzt. Gegen 18.25 Uhr befand sich die 24-jährige Mutter des Kindes in der Küche des Einfamilienhauses, um das Essen vorzubereiten. Ihre Tochter befand sich mit dem Hund im Ankleidezimmer, als dieser aus bislang unbekannter Ursache das Mädchen angriff.

Der Hund verbiss sich im Kopf des Mädchens und fügte ihr dadurch schwere Verletzungen zu. Nachbarn wurden durch die Hilfeschreie des Kindes und der Mutter auf den Vorfall aufmerksam und eilten sofort zu Hilfe. Ein 60-jähriger Mann schlug mit einer Schaufel auf das Tier ein. Erst daraufhin ließ der Hund von dem Mädchen ab.

Alle Beteiligten konnten sich im Anschluss in Sicherheit bringen. Durch die Freiwillige Feuerwehr konnte Essen vom Gasherd entfernt werden, um einen Brand zu verhindern. Das schwer verletzte Mädchen wurde mit dem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik nach Augsburg geflogen. Lebensgefahr besteht derzeit nicht. Der Kampfhund wurde von seinem Besitzer, einem 25-jährigen Mann aus dem Landkreis Neuburg-Schrobenhausen, aus der Wohnung geholt. Der Mann ist der Ex-Lebensgefährten der 24-jährigen Frau.

Quelle: Übernahme einer Pressemitteilung der Polizeiinspektion Eichstätt.

Datenschutz

Diese Webseite verwendet Cookies. Einige Funktionen (z.B. eingebundene Videos) können ohne den Einsatz dieser Cookies nicht angeboten werden.

Weitere Infos zum Datenschutz