Möbelversteigerung des Lionsclub Ingolstadt „Auf der Schanz“ bringt 3500 Euro

Möbelversteigerung des Lionsclub Ingolstadt „Auf der Schanz“ bringt 3500 Euro

(ot) Auf Grund der Pandemie beginnt das neue Jahr leider so wie das vergangene Jahr aufgehört hat. Die Pandemie hat die Welt weiter fest im Griff – es bleibt die Hoffnung auf eine baldige Besserung. Der Lionsclub Ingolstadt „Auf der Schanz“ untermauert seine Hoffnung mit Taten. Nach dem im laufenden Lionsjahr, das im Juli 2020 begann, keine der geplanten
Activities stattfinden konnte machte man aus der Not eine Tugend und stellte sich auf das „neue Normal“ ein. Präsidentenwechsel und Clubabende wurden teilweise als Präsenz- und teilweise als Onlineveranstaltungen abgehalten. Anstelle von großen Events wie beispielsweise das „Schanzer Entenrennen“ oder die Tombola beim ERCI setzte man auf kleinere Aktionen, mit denen man direkte Hilfe leisten konnte, wie das Nähen von Mund-Nase-Masken für Pflege- und Hilfseinrichtungen.

Als weiteren Meilenstein konnte kürzlich Präsidentin Carolin Block stolz eine Spende in Höhe von 3500 € entgegennehmen. Diese Spende wurde generiert durch eine Versteigerung der Schreinerei & Möbelmanufaktur Mayr aus Manching. Die Manchinger Schreinerei hat durch die Schließung seiner Ausstellungsräume im "Wohlfühlhaus" eine Auswahl an hochwertigen Möbeln und Einzelstücken in einer Onlineauktion versteigert und den gesamten Erlös an den Lionsclub gespendet. Die symbolische Scheckübergabe fand ebenfalls online im Rahmen eines Clubabends statt.

Quelle: Die Erstellung des Artikels erfolgte unter der Verwendung einer Pressemitteilung des Lionsclub Ingolstadt „Auf der Schanz“

Datenschutz

Diese Webseite verwendet Cookies. Einige Funktionen (z.B. eingebundene Videos) können ohne den Einsatz dieser Cookies nicht angeboten werden.

Weitere Infos zum Datenschutz