Anzeige

Mehr Verunglückte auf Bayerns Straßen

Wie das Bayerische Landesamt für Statistik nach vorläufigen Ergebnissen der Polizei mitteilt, stieg die Zahl der Straßenverkehrsunfälle im April 2024 gegenüber dem Vorjahresmonat um 3,5 Prozent auf 31 884 Unfälle (April 2023: 30 794). Bei diesen Unfällen kamen in 3 651 Fällen Personen zu Schaden – verglichen mit April 2023 entspricht dies einem Anstieg um 19,4 Prozent.

Wie das Bayerischen Landesamt für Statistik weiter mitteilt, kamen 40 Verkehrsteilnehmer im April 2024 zu Tode. Im Vorjahresmonat waren es 29 Personen, was einer Zunahme um 37,9 Prozent entspricht. Ebenfalls ansteigend war die Zahl der bei den Unfällen verletzten Personen. Es wurden 686 Verkehrsteilnehmer schwer (+15,1 Prozent) und 3 921 leicht verletzt (+16,2 Prozent).

Von Januar bis einschließlich April 2024 blieb die Zahl der Straßenverkehrsunfälle mit 116 507 Unfällen gegenüber dem Vorjahreszeitraum nahezu gleich. Die Zahl der insgesamt Verunglückten stieg um 4,2 Prozent bzw. 634 Personen, wobei auch neun Personen mehr tödlich verunglückten als im Vergleichszeitraum 2023.

Einen Rückgang um 21,9 Prozent auf 524 Unfälle verzeichneten hingegen „Sonstige Sachschadensunfälle unter dem Einfluss berauschender Mittel“, ein Thema.

Quelle: Bayerisches Landesamt für Statistik.

Sie möchte zu dieser Veröffentlichung mit dem Nachrichtenportal O-T(h)öne in Kontakt treten?

Wir freuen uns über Ihre Email.

Diesen Beitrag teilen
Anzeige