Anzeige

Nächtlicher Großeinsatz für die Ingolstädter Feuerwehr

Nächtlicher Großeinsatz für die Ingolstädter Feuerwehr

(ot) Heute Nacht gegen 1:25 Uhr wurde die Feuerwehr Ingolstadt zu einem Tiefgaragenbrand in die Peisserstraße in Ingolstadt alarmiert. Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte war eine starke Rauchentwicklung aus der Tiefgaragenzufahrt zu erkennen. Sofort wurden mehrere Atemschutztrupps über verschiedene Zugänge zur Brandbekämpfung in die Tiefgarage vorgeschickt. Drei brennende Pkw konnten, trotz sehr starker Verrauchung, zügig lokalisiert und abgelöscht werden.

Weitere Einsatzkräfte kontrollierten zeitgleich die umliegenden Wohngebäude auf eventuelle Verrauchung. Hier bestand jedoch keine Gefahr für die Bewohner. Nachdem der Brand abgelöscht war, wurde die Tiefgarage mit mehreren Hochdrucklüftern entraucht. Nach Abschluss der Löscharbeiten wurde die Einsatzstelle der Polizei übergeben.

Im Einsatz war der Löschzug der Berufsfeuerwehr, der Inspektionsdienst, die Freiwilligen Feuerwehren Ingolstadt-Stadtmitte, Ringsee, Haunwöhr und Hundszell mit insgesamt 55 Einsatzkräften, sowie Polizei und Rettungsdienst. Die Freiwillige Feuerwehr Mailing übernahm mit 12 Einsatzkräften während der Zeit des Einsatzes die Gebietsabsicherung auf der Feuerwache.

Parallel zu den Löscharbeiten meldete sich unabhängig vom Brandgeschehen eine Anwohnerin eines angrenzenden Mehrfamilienhauses bei den Einsatzkräften und teilte einen Wasseraustritt in ihrer Wohnung im 2. Obergeschoss mit. Ursache war hier ein defekter Druckspüler im Bad. Der entstandene Wasserschaden wurde durch in Bereitschaft stehende Einsatzkräfte der Feuerwehr schnell beseitigt.

Quelle: Die Erstellung des Artikels erfolgte unter der Verwendung einer Pressemitteilung der Berufsfeuerwehr Ingolstadt.

Datenschutz

Diese Webseite verwendet Cookies. Einige Funktionen (z.B. eingebundene Videos) können ohne den Einsatz dieser Cookies nicht angeboten werden.

Weitere Infos zum Datenschutz