Anzeige

Neuigkeiten zur "Feuerwehrkommission" und der Ingolstädter Blaulichtfamilie

Neuigkeiten zur  "Feuerwehrkommission" und der Ingolstädter Blaulichtfamilie

(tt) In der Ingolstädter Blaulicht-Familie schrillten in der zurückliegenden Zeit die Alarmglocken, da die Kommission für Brand- und Katastrophenschutz sowie Rettungswesen des Ingolstädter Stadtrates umstrukturiert werden sollte, sodass die Freiwillige Feuerwehr Ingolstadt, das Technische Hilfswerk, das BRK und die Johanniter Unfallhilfe dort nicht mehr ständige Mitglieder gewesen wären (siehe hierzu auch diese Berichterstattung: Feuerwehrkommission: In der Ingolstädter Blaulicht-Familie schrillen die Alarmglocken).

Gestern traf sich die Geschäftsordnungskommission des Ingolstädter Stadtrates. Wie zu erfahren war, stemmten sich die anwesenden Mitglieder des Gremiums parteiübergreifend gegen derartige Überlegungen aus dem zuständigen Referat. Es wurde vereinbart, dass die Kommission für Brand- und Katastrophenschutz sowie Rettungswesen in der neuen Wahlperiode weiter bestehen bleibt. Dies muss nun vom Stadtrat, mit der neuen Geschäftsordnung, noch beschlossen werden.

Nach Bekanntwerden des Umstrukturierungsvorhabens sprach Stadträtin Angela Mayr (FREIE WÄHLER) vor einigen Tagen in einem Audio-Interview mit O-T(h)öne von Entsetzen und Überraschung bei der Ingolstädter Blaulichtfamilie (hier geht es zum Interview: Audio-Interview: Entsetzen und Überraschung bei der Ingolstädter Blaulichtfamilie).

Mit der jetzigen Entscheidung dürfte ein Konflikt mit dem Ehrenamt und gerade noch abgewendet worden sein.

Datenschutz

Diese Webseite verwendet Cookies. Einige Funktionen (z.B. eingebundene Videos) können ohne den Einsatz dieser Cookies nicht angeboten werden.

Weitere Infos zum Datenschutz