Oberbürgermeister Scharpf lobt das THW bei Besuch

Oberbürgermeister Scharpf lobt das THW bei Besuch

(ot) Der Ingolstädter Oberbürgermeister Christian Scharpf besuchte am gestrigen Dienstag den THW-Ortsverband Ingolstadt. Die Einbindung des Ingolstädter THW in die Gefahrenabwehr der Stadt Ingolstadt und die Vorstellung der umfangreichen Einsatzausstattung standen dabei im Mittelpunkt des Besuches.

Seit März 2020 ist das örtliche THW intensiv bei der Bekämpfung der Corona-Pandemie eingebunden. Im Rahmen der Amtshilfe für den Freistaat Bayern übernimmt der Ingolstädter Ortsverband umfangreiche Logistikaufgaben. Dabei werden Hilfsgüter wie Schnelltests oder Schutzausrüstung in zentralen Lagerstätten abgeholt und an die Empfängerstellen in der Stadt Ingolstadt und der Region verteilt. Auch beim Aufbau des Ingolstädter Corona-Impfzentrums im Ingolstädter Orbansaal konnten die Ingolstädter THW-Einsatzkräfte ihre besonderen Fähigkeiten einbringen. Etwa 3500 Einsatzstunden und über 9000 gefahrenen Kilometer im Rahmen des Corona-Einsatzes belegen das außerordentliche Engagement des THW.

Bei seinem Besuch stelle Scharpf die Verbundenheit der Stadt mit dem THW heraus und attestierte dem THW eine gewichtige Rolle in der Gefahrenabwehr der Stadt Ingolstadt. „Die Einsatzkräfte des THW Ortsverbands Ingolstadt leisten einen wichtigen Dienst für unsere Stadtgesellschaft. Ich bin sehr dankbar für das große ehrenamtliche Engagement, das hier dauerhaft erbracht wird. Solidarisch für andere einzustehen, das ist auch außerhalb der Pandemie vorbildlich und sehr anerkennenswert. Danke dafür – und jederzeit eine gesunde Rückkehr aus den Einsätzen", so der Oberbürgermeister.

Quelle: Die Erstellung des Artikels erfolgte unter der Verwendung einer Pressemitteilung des THW OV Ingolstadt. Foto: Franziska Zonar (THW)

Datenschutz

Diese Webseite verwendet Cookies. Einige Funktionen (z.B. eingebundene Videos) können ohne den Einsatz dieser Cookies nicht angeboten werden.

Weitere Infos zum Datenschutz