Regen - Nässe - Unfälle auf der A9 bei Kinding und Stammham

von Thomas Thöne
Regen - Nässe - Unfälle auf der A9 bei Kinding und Stammham

Auf der Autobahn A9 kam es am gestern zu zwei Verkehrsunfällen wegen nicht angepasster Geschwindigkeit bei regennasser Fahrbahn.

Gegen 10.10 Uhr verlor der 67jährige Fahrer eines BMW Z3, der in Fahrrichtung München unterwgs war, am „Kindinger Berg“, bei regennasser Fahrbahn die Kontrolle über sein Fahrzeug. Hierbei kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte dort mit der Leitplanke. Durch den Anstoß wurde der Pkw im Anschluss quer über die Fahrbahn nach links geschleudert, wo er zum Stehen kam. Der totalbeschädigte BMW musste durch einen Abschleppdienst geborgen werden. Beiden Insassen blieben unverletzt. Der Sachschaden wurde auf rund 8000 Euro beziffert.

Mittags ereignete sich ein weiterer „Nässeunfall“ auf der A9 in Fahrrichtung München. Auf Höhe Stammham kam es aufgrund hohem Verkehrsaufkommens und starkem Niederschlag zu Stauungen. Ein 69jähriger Autofahrer aus Thüringen erkannte die Situation zu spät und fuhr mit seinem Toyota Yaris auf einen Ford Focus auf. Durch den Aufprall wurde dieser auf einen Mitsubishi Outlander geschoben. Bei dem Auffahrunfall wurde die Beifahrerin des Unfallverursachers leicht verletzt. Ebenfalls leichte Verletzungen zogen sich die Fahrerin des Ford Focus und ihr beiden 9 und 5 Jahre alten Töchter zu. Die vier Verletzten wurden durch den Rettungsdienst zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus verbracht. Ein vorsorglich entsandter Rettungshubschrauber kam nicht zum Einsatz. Der Gesamtsachschaden wurde auf rund 14.000 Euro geschätzt. Zwei der drei Unfallfahrzeuge mussten geborgen werden, da sie nicht mehr fahrbereit waren.

Quelle: Pressemitteilung der Verkehrspolizeiinspektion Ingolstadt vom 13.08.2019

Datenschutz

Diese Webseite verwendet Cookies. Einige Funktionen (z.B. eingebundene Videos) können ohne den Einsatz dieser Cookies nicht angeboten werden.

Weitere Infos zum Datenschutz