Schwarzfahrer greift Beamte der Bundespolizei an - zwei Polizisten verletzt

Schwarzfahrer greift Beamte der Bundespolizei an - zwei Polizisten verletzt

(ot)  Am frühen Samstagmorgen fuhr ein 29-jähriger Hamburger mit dem ICE von München nach Ingolstadt. Da der Reisende bei der Kontrolle durch den Zugbegleiter keine Fahrkarte vorlegen konnte und den Fahrpreis auch nicht bezahlen wollte, übergab ihn der Zugbegleiter im Ingolstädter Hauptbahnhof an die Bundespolizei. Auf dem Weg zu den Diensträumen griff der 29-Jährige plötzlich die beiden Beamten mit Faustschlägen und Fußtritten an. Der hochaggressive Mann konnte trotz erheblicher Gegenwehr überwältigt und anschließend gefesselt werden. Die Polizeibeamten erlitten Schürfwunden und Prellungen an den Armen und dem Oberkörper. Einer der beiden musste wegen erlittener Schläge gegen den Kopf kurzzeitig in einer Ingolstädter Klinik behandelt werden. Gegen den renitenten Reisenden ermittelt die Bundespolizei nun wegen tätlichen Angriffs und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung und Erschleichen von Leistungen.

Quelle: Polizei

Datenschutz

Diese Webseite verwendet Cookies. Einige Funktionen (z.B. eingebundene Videos) können ohne den Einsatz dieser Cookies nicht angeboten werden.

Weitere Infos zum Datenschutz