Anzeige

Vertrag für "Pflegestützpunkt Eichstätt" unterzeichnet

Vertrag für "Pflegestützpunkt Eichstätt" unterzeichnet

(ot) Bezirkstagspräsident Josef Mederer, Eichstätts Landrat Alexander Anetsberger, der AOK-Direktor für Ingolstadt, Ulrich Resch, sowie der Vorstand der Audi-BKK, Gerhard Fuchs, haben die Weichen für die Gründung eines gemeinsamen Pflegestützpunktes gestellt. Im Landratsamt Eichstätt unterzeichneten sie heute den erforderlichen Stützpunktvertrag. Dieser wird nun an die weiteren beteiligten Kranken- und Pflegekassen zur Unterschrift versandt. Der Pflegestützpunkt startet am 1. April mit seiner Arbeit.

Den formalen Beschluss für den Pflegestützpunkt in Kooperation mit Bezirk und Kassen haben der Sozialausschuss und Kreistag des Landkreises Eichstätt im Herbst 2020 gefasst. Danach haben Landkreis, Bezirk sowie die Pflege- und Krankenkassen den Stützpunktvertrag sowie das Betriebskonzept verhandelt.

Der Landkreis wird den Pflegestützpunkt im Angestelltenmodell betreiben. Er tritt damit als alleiniger Anstellungsträger für das dortige Personal auf. Kosten für den Pflegestützpunkt übernehmen zu zwei Dritteln die Pflege- und Krankenkassen; das verbleibende Drittel teilen sich jeweils zur Hälfte Landkreis und Bezirk. Organisatorisch ist der Pflegestützpunkt im Landratsamt Eichstätt dem Sachgebiet 37 – Demografie und Betreuung zugeordnet. Der Pflegestützpunkt wird sich zentral und gut erreichbar in der Gemmingenstraße 4, 85072 Eichstätt befinden. Darüber hinaus werden Beratungszeiten nach vorheriger Terminabsprache im Dienstleistungszentrum des Landratsamtes Eichstätt in der Bahnhofstraße 16 in 85101 Lenting angeboten.

Quelle: Die Erstellung des Artikels erfolgte unter der Verwendung einer Pressemitteilung des Bezirks Oberbayern.

Datenschutz

Diese Webseite verwendet Cookies. Einige Funktionen (z.B. eingebundene Videos) können ohne den Einsatz dieser Cookies nicht angeboten werden.

Weitere Infos zum Datenschutz