Was kochen wir heute?

Was kochen wir heute?

O-T(h)öne gibt Fraktionen und Gruppierungen im Ingolstädter Stadtrat, sowie ausgewählten Personen des gesellschaftlichen Lebens und aus dem journalistischen Bereich, in der Rubrik "Aus fremder Feder", die Möglichkeit eines Gastkommentars zur Ingolstädter Kommunalpolitik. Das Thema ist durch den Gastkommentator frei wählbar, ebenso die Länge des Textes. Die Veröffentlichung erfolgt nicht redigiert und ungekürzt. Die Verantwortung für den Inhalt trägt allein der Verfasser des Gastkommentars.

Gastkommentar von

Stadtrat Raimund Köstler (ÖDP)

Wie so oft die letzten Tage stellten sich auch heute wieder die Fragen: Wohin gehen wir spazieren und natürlich was kochen wir heute Abend? Der Spaziergang heute waren zwei Runden um den Auwaldsee, beim Kochen sind wir uns noch nicht einig. Es sind die gleichen Fragen, die uns die letzten Tage Corona bedingt umtrieben. Es ist schon etwas eintönig, aber die besonderen Umstände erfordern dies.

Ab morgen geht es nun wenigstens wieder in die Arbeit, auch wenn nur per mobilen Arbeiten, das heißt daheim, aber wenigstens mit Kontakt zu den Arbeitskollegen über Videokonferenzen. Und auch die politische Arbeit nimmt wieder ihren normalen Verlauf an. Am Abend werden wir unser regelmäßiges Treffen  unserer Stadtratsgruppe – natürlich per Zoom - abhalten.

Themen stehen für 2021 viele an, aber aus meiner Sicht sollten die besonderen Umstände auch eine besondere Politik nach sich ziehen. Gerade in dieser Umbruchzeit ist es notwendig die Stadt krisensicher aufzustellen. Es ist an der Zeit die Wachstumsziele durch Nachhaltigkeitsziele zu ersetzen. Wobei Nachhaltigkeit auch immer mal gerne falsch verstanden wird. Es geht nicht darum, Unternehmensprofite nachhaltig zu steigern, sondern darum, Natur und Umwelt zu sichern und damit nachhaltig unsere Lebensgrundlage zu erhalten.

Konkret muss endlich der zweite Grünring gesichert werden, auch vor Schulbauten. Dafür ist die genaue Festlegung notwendig, welche Flächen zum zweiten Grünring gehören und welche nicht. Und es muss endlich der politische Wille zur Sicherung der Grünringe in bindende Beschlüsse des Stadtrates münden.

Mit der Erstellung eines Landschaftsplans würde sich auch die Frage klären, wie viele Gewerbeflächen wir in Ingolstadt brauchen und ob wir noch neue Gewerbeflächen zulassen wollen. Allein der Beschluss, dass wir neue Gewerbeflächen nur unter Nachhaltigkeitskriterien vergeben, reicht bei Weitem nicht aus. Hier muss die Priorität der einzelnen Kriterien noch einmal nachverhandelt werden. Es gibt also genug zu tun für 2021!

Die Frage, was wir heute kochen, hat sich zwischenzeitlich gelöst. Wir haben bei unserem lokalen Griechen bestellt und freuen uns schon auf die Lieferung. #supportlocal

Datenschutz

Diese Webseite verwendet Cookies. Einige Funktionen (z.B. eingebundene Videos) können ohne den Einsatz dieser Cookies nicht angeboten werden.

Weitere Infos zum Datenschutz