Anzeige

Zwei brennende Felder bedeuten Arbeit für die Feuerwehr

Zwei brennende Felder bedeuten Arbeit für die Feuerwehr

(ot) Am gestrigen Samstagnachmittag kam es im Landkreis Eichstätt nahezu zeitgleich zu zwei Feldbränden. Gegen 14:45 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr aus Dollnstein zu einem Feldbrand östlich von Dollnstein gerufen. Vor Ort konnten die 15 eingesetzten Feuerwehrleute feststellen, dass annähernd 200 m² Weizenfeld in Brand standen. Nachdem der Brand durch die Feuerwehr schnell unter Kontrolle gebracht und gelöscht werden konnte, konnte durch die Polizei die Brandursache ermittelt werden. Ausgelöst wurde der Brand durch Feuerwerksraketen, die bei den herrschenden Temperaturen gedankenlos abgeschossen wurden. Laut Zeugenaussagen suchten die Brandverursacher nach dem Feuerausbruch schnell und unerkannt das Weite. Am Feld entstand Sachschaden in Höhe von rund 2.000 €. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Eichstätt unter der Telefonnummer 0 84 21 / 97 70 - 0 zu melden.

Etwa eine Stunde später gegen 15:45 Uhr brannte bei Buchenhüll ein ungefähr 2.000 m² großes abgedroschenes Feld nieder. Laut Angaben des 46-jährigen Feldarbeiters aus dem Landkreis Eichstätt entzündete sich sein Acker bei Drescharbeiten selbst. Die 28 eingesetzten Feuerwehrleute der Freiwilligen Feuerwehren aus Eichstätt und Buchenhüll hatten den Brand schnell unter Kontrolle und nach ca. einer Stunde vollständig abgelöscht. Bei beiden Bränden wurde niemand verletzt.

Quelle: Die Erstellung des Artikels erfolgte unter der Verwendung einer Pressemitteilung der Polizeiinspektion Eichstätt

Datenschutz

Diese Webseite verwendet Cookies. Einige Funktionen (z.B. eingebundene Videos) können ohne den Einsatz dieser Cookies nicht angeboten werden.

Weitere Infos zum Datenschutz