Anzeige

Zweiter bundesweiter Warntag

Zweiter bundesweiter Warntag

(fot) Am Donnerstag, 8. Dezember 2022 findet der zweite bundesweite Warntag zur Erprobung sämtlicher Warnmittel statt. Pünktlich um 11 Uhr werden zeitgleich in Landkreisen und Kommunen mit einem Probealarm die Warnmittel ausgelöst. Die Probewarnmeldung wird erstmals zusätzlich auch über Cell Broadcast verschickt. Dadurch können rund die Hälfte aller Handys in Deutschland direkt erreicht werden.
 
Mit einem Heulton von einer Minute Dauer (an- und abschwellend) ertönen die Sirenen. Der bundesweit einheitliche Probealarm hat zum Ziel, die Bürgerinnen und Bürger für das Thema Warnung der Bevölkerung zu sensibilisieren, Funktion und Ablauf der Warnung besser verständlich zu machen und auf die verfügbaren Warnmittel wie Sirenen, Warn-Apps, Cell Broadcast, digitale Werbeflächen hinzuweisen.

Der bundesweit einheitliche Probealarm trägt dazu bei, das Wissen um die Warnung in Notlagen zu erhöhen und damit
Selbstschutzfähigkeit der Bürgerinnen und Bürger zu unterstützen. Auch die bundesweit einheitlichen Sirenensignale sollen bekannter werden.

Eine Warnung kann im Ernstfall auf unterschiedlichen Wegen und Kanälen verbreitet werden wie: Radio und Fernsehen, Internetseiten, Warn-Apps, Cell Broadcast, Soziale Medien, Sirenen, Lautsprecherwagen, digitale Werbetafeln.

Weitere Informationen zum Probealarm sind online unter https://warnung-der-bevoelkerung.de abrufbar

Quelle: Die Erstellung des Artikels erfolgte unter Verwendung einer Pressemitteilung des Landratsamtes Neuburg-Schrobenhausen.

Datenschutz

Diese Webseite verwendet Cookies. Einige Funktionen (z.B. eingebundene Videos) können ohne den Einsatz dieser Cookies nicht angeboten werden.

Weitere Infos zum Datenschutz