Aschermittwoch der ÖDP

Gleich mit zwei Veranstaltungen will die ÖDP die Demokratie in den Blickpunkt rücken: Am Aschermittwoch, 14.02.2024, wird Kreisvorsitzender Franz Hofmaier unter dem Thema des Abends „Demokratie – eine Selbstverständlichkeit?“ über Zustand und Gefahren unserer heutigen Demokratie sprechen, aber auch über Möglichkeiten, diese zu stärken und auszubauen. Hofmaier wird ab 18 Uhr im Nebenzimmer des Restaurants Hugl in der Schutterstraße sprechen und dabei ein Augenmerk auf die im Juni anstehende Europawahl richten.

Am darauffolgenden Sonntag, 18.02.2024, kommt auf Initiative des ÖDP-Kreisverbandes um 10.30 Uhr im Rahmen seiner Premieren-Tour im Cinema-Kino in der Manggasse der Dokumentarfilm „ARENA 196 – zwischen Wende, Wahl und Wirklichkeit“ über den Wahlkampf zur Bundestagswahl 2021 im Südthüringer Wahlkreis Nummer 196 zur Aufführung. Dort, wo mittlerweile im Kreis Sonneberg die AfD ihren ersten Landrats-Sessel gewann. In diesem Wahlkreis begleitete ein Filmteam sechs Spitzenkandidaten, unter ihnen Hans-Georg Maaßen für die CDU. Im Film geht es aber nicht nur um die beiden Hauptkonkurrenten um den Sieg im Wahlkreis, Maaßen und Frank Ullrich (SPD), welcher als Biathlon-Olympiasieger 1980 in seiner Thüringer Heimat überaus prominent ist: Es geht genauso um die Kandidaten von FDP und ÖDP, von den Grünen und den Linken; der AfD-Kandidat wollte nicht im Wahlkampf begleitet werden. Unerwartet schaltete sich auch noch die Kampagnenplattform Campact in den Wahlkampf in der ARENA 196 ein. Es entstand ein Film über einen Wahlkrimi, über Demokratie und politische Prozesse.

Quelle: ÖDP Ingolstadt

Diesen Beitrag teilen
Anzeige