Holzkohlegrill neben Bett: Lebensgefahr

Nachdem in einer Wohnung in der Gustav-Philipp-Straße in Neuburg am frühen Sonntagabend Gasgeruch gemeldet wurde, stellten die Rettungskräfte eine erhöhte CO₂-Konzentration fest. Eine 42-jährige Frau hatte neben ihrem Bett einen Holzkohlegrill betrieben und den Rauchmelder außer Betrieb gesetzt. Durch die hohe CO₂-Konzentration wurde die Frau bewusstlos und wurde von der Feuerwehr aus dem Zimmer gerettet. Im kritischen Gesundheitszustand wurde die Frau in eine Spezialklinik gebracht. In der Wohnung befanden sich ferner sechs Kinder. Diese blieben unverletzt. Insgesamt wurden 32 Hausbewohner evakuiert.

Quelle: Polizeiinspektion Neuburg.

Diesen Beitrag teilen
Anzeige