Randale im Regionalzug: Neun Streifen vor Ort

Am Abend des vergangenen Mittwochs kam es in einem Regionalzug von Nürnberg nach München zu einem Zwischenfall mit alkoholisierten Fahrgästen. Zwei 18-jährige Männer aus dem Landkreis Neuburg wollten im Zug rauchen und pöbelten andere Fahrgäste sowie das Zugpersonal an. Am Bahnhof Tauberfeld wurden die Männer des Zuges verwiesen, weigerten sich jedoch auszusteigen. Nachdem die Situation eskalierte und es bereits zu Tätlichkeiten gegen andere Fahrgäste gekommen war, wurde die Polizei über Notruf informiert.

Insgesamt waren neun Streifen der Polizeiinspektion Eichstätt, Ingolstadt und der Bereitschaftspolizei vor Ort. Die Einsatzkräfte konnten die Lage schnell deeskalieren. Die beiden Männer wurden vorübergehend in Gewahrsam genommen, hierbei kam es zu Widerstandshandlungen eines der Männer. Nach bisherigem Kenntnisstand wurden zwei der angegriffenen Fahrgäste leicht verletzt. Die renitenten Männer erwartet nun eine Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte. Der Zug konnte die Fahrt mit Verspätung fortsetzen.

Quelle: Polizeiinspektion Eichstätt.

Diesen Beitrag teilen
Anzeige