Verdachts eines versuchten Tötungsdeliktes

Eine 23-jährige Frau schlug am vergangenen Samstag in Beilngries mit einer Flasche auf ein Rentnerehepaar ein und verletzte diese dabei erheblich. Polizei und Staatsanwaltschaft ermitteln.

Am frühen Morgen hatte die mutmaßliche Täterin durch Lärm auf sich aufmerksam gemacht, wodurch das im Haus schlafende Ehepaar geweckt wurden. Sie erkannten die offensichtlich sehr aufgebrachte und aus der erweiterten Nachbarschaft stammende junge Frau und öffneten die Türe.

Nach bisherigen Ermittlungen griff die 23-Jährige völlig unvermittelt zunächst den 72-jährigen Rentner an und schlug ihm mit einem Gegenstand mehrfach heftig auf den Kopf. Er wurde hierdurch schwer verletzt. Als ihm dessen 69-jährige Ehefrau zu Hilfe eilte, wurde auch sie durch Schläge auf den Kopf verletzt. Beide Opfer mussten durch den Rettungsdienst versorgt und später in eine Klinik eingeliefert werden.

Die 23-Jährige, die sich offenbar in einem psychischen Ausnahmezustand befand, konnte im Rahmen der Fahndung wenig später durch die Polizei angetroffen und unter heftiger Gegenwehr festgenommen werden.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Ingolstadt wurde sie einem Haftrichter vorgeführt, der die Unterbringung der Frau in einer psychiatrischen Einrichtung anordnete. Die Kriminalpolizei Ingolstadt ermittelt wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdeliktes.

Quelle: Die Erstellung des Artikels erfolgte unter Verwendung einer Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Oberbayern Nord.

Diesen Beitrag teilen
Anzeige