16-Jähriger flüchtet mit 180 vor der Polizei

In der vergangenen Nacht wollte eine Streife der Polizei in Ingolstadt in Nähe des Westparks ein Fahrzeug kontrollieren. Der Fahrer des Autos versuchte sich jedoch der Kontrolle zu entziehen. Mit Geschwindigkeiten von bis zu 180 Kilometer pro Stunde floh der Fahrer. Mehrere Streifen nahmen die Verfolgung auf. Die Flucht mit massiv überhöhter Geschwindigkeit führte über mehrere kleine Gemeinden im Landkreis Eichstätt und konnte durch die folgenden Streifen schließlich in der Ingolstädter Straße in Eichstätt beendet werden.

Der Fahrer wurde durch die Beamten widerstandslos überwältigt. Es handelte sich um einen 16-jährigen Schüler aus Solnhofen. Dieser hatte sich offensichtlich unbemerkt das Fahrzeug seiner Eltern ausgeliehen und damit eine Spritztour unternommen. Weiter befanden sich noch zwei 15-jährige Mädchen im Fahrzeug. Die drei Jugendlichen wurden zur Polizeiinspektion Eichstätt verbracht. Die Mädchen warteten dort auf die zwischenzeitlich verständigten Eltern. Der minderjährige Fahrer roch zudem verdächtig nach Cannabis und musste sich deshalb noch etwas länger gedulden. Bevor er seinen Eltern übergeben werden konnte, erfolgte bei ihm eine Blutentnahme. „Wenig überraschend verfügte der Jugendliche über keine Fahrerlaubnis“, heißt es in einer Mitteilung der Polizei. Trotz der halsbrecherischen Flucht wurde niemand verletzt. An einem Streifenfahrzeug entstand ein leichter Schaden. Auf den Jugendlichen kommen nun Anzeigen aufgrund eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens, Fahrens ohne Fahrerlaubnis sowie dem Fahren unter Drogeneinwirkung zu.

Quelle: Polizeiinspektion Ingolstadt.

Diesen Beitrag teilen
Anzeige