Berauscht, mit 40 Studenkilometern auf dem E-Bike

Am gestrigen Freitagabend hielt eine Polizeistreife einen 48-Jährigen er mit seinem E-Bike an, da dieser die Heinestraße in Ingolstadt mit rund 40 Studenkilometer entlangfuhr. Im Rahmen der allgemeinen Verkehrskontrolle konnten die Beamten feststellen, dass das E-Bike technisch derart verändert wurde, sodass nun eine Höchstgeschwindigkeit von bis zu 45 km/h erreicht werden kann. Da das Fahrrad in diesem Zustand verkehrsrechtlich als Kleinkraftrad einzuordnen ist, hätte der Ingolstädter einen Führerschein benötigt. Diesen sowie eine gültige Versicherung für das Fahrzeug konnte er allerdings vorweisen. Obendrein gab der 48-jährige Mann gegenüber den Polizisten an, im Verlauf des Tages Drogen konsumiert zu haben. Das Fahrrad des Ingolstädters wurde sichergestellt und auf die Dienststelle verbracht. Dort musste sich der 48-Jährige auch einer Blutentnahme unterziehen. Gegen ihn wird wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, eines Verstoßes gegen das Versicherungsgesetz sowie Fahrens unter Drogeneinwirkung ermittelt.

Quelle: Polizeiinspektion Ingolstadt.

Diesen Beitrag teilen
Anzeige