Beteiligungs-Projekt zum Umgang mit Desinformation  

Deutschland diskutiert über den Einfluss von Desinformation. Die manipulierten Informationen erwecken den Eindruck, dass es sich um echte, belegbare Nachrichten handelt. So werden gezielt Falschinformationen verbreitet. Laut einer noch unveröffentlichten Studie der Bertelsmann Stiftung sagen 84 Prozent der Menschen in Deutschland, dass Desinformation im Internet ein großes Problem für unsere Gesellschaft ist. Mit dem Projekt „Forum gegen Fakes – Gemeinsam für eine starke Demokratie“ will die Bertelsmann Stiftung der Gefahr durch Desinformation aktiv etwas entgegensetzen. Denn die Verbreitung von gezielten Falschinformationen kann das Vertrauen in Politik und Medien sowie den demokratischen Meinungs- und Willensbildungsprozess untergraben.  

Am 24. Januar 2024 startet das „Forum gegen Fakes – Gemeinsam für eine starke Demokratie“ – ein deutschlandweites Beteiligungsprojekt der Bertelsmann Stiftung in Kooperation mit dem Bundesministerium des Innern und für Heimat, der Stiftung Mercator und der Michael Otto Foundation for Sustainability. Das Projekt wird unterstützt durch das Nachrichtenportal t-online und die Initiative #UseTheNews. Ziele des Projektes sind, Bürger:innen über die Gefahren von Desinformation aufzuklären und zu sensibilisieren. Adressat:innen der im Forum erarbeiteten Handlungsempfehlungen sind Entscheidungsträger:innen in Bund und Ländern, aber auch weitere Stakeholder:innen wie zum Beispiel Plattformbetreiber, Medien oder zivilgesellschaftliche Organisationen.  

Daniela Schwarzer, Vorständin der Bertelsmann Stiftung: „Wir brauchen eine breit angelegte konstruktive Debatte über den Umgang mit Desinformation. Aufklärung und Sensibilisierung spielen eine entscheidende Rolle für die Stärkung der Resilienz unserer Demokratie.“  Das „Forum gegen Fakes” vereint auf innovative Weise eine breite Online-Konsultation mit einem Bürgerrat mit zufällig ausgewählten Teilnehmer:innen. Alle Menschen in Deutschland sind aufgerufen, sich online auf www.forum-gegen-fakes.de zu beteiligen. Die erste Frage der Online-Beteiligung lautet: „Fakes und Manipulation von Informationen: Was sollten wir tun, um uns und unsere Demokratie zu schützen?“ Die online eingereichten Vorschläge werden dann von einem Bürgerrat weiterentwickelt. Im September 2024 stellt das „Forum gegen Fakes“ seine Ergebnisse öffentlich vor.  

Quelle: Bertelsmann Stiftung
Diesen Beitrag teilen
Anzeige