Kradfahrer flieht vor der Polizei und wird gestellt

In der zurückliegenden Nacht sollte in Neuburg ein Kleinkraftrad einer Kontrolle unterzogen werden. Das Fahrzeug war im Bereich Kahlhof in Fahrtrichtung der Staatsstraße unterwegs. Als der Fahrzeugführer die Streifenbesatzung erblickte, bog er zu einem dort angrenzenden Weiher ab und versteckte sich. Als sich die Beamten näherten, setzte der Fahrzeugführer erneut seine Fahrt fort, die Flucht zog sich einige Zeit bis hin, zum Gnadenfelder Weg. Dort überholte das Streifenfahrzeug das Kraftrad. Der Fahrzeugführer des Kraftrades geriet hierbei auf das Bankette und ins Schleudern. Hierbei touchierte er die rechte Seite des Polizeifahrzeuges. Verletzt wurde bei dieser Kollision keiner der Beteiligten, der Kradfahrer kam nicht zu Sturz, teilt die Polizei mit. Bei der Kontrolle wurde festgestellt, dass der 35-jährige Neuburger keine Fahrerlaubnis besitzt. Weiter wurde ein Alkoholwert von 0,72 Promille gemessen. Ein vor Ort durchgeführter Drogenschnelltest verlief positiv auf Cannabis. Beim Fahrzeugführer wurde eine Blutentnahme durchgeführt, das Kraftrad wurde sichergestellt. Am Dienstfahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von mehreren hundert Euro. Der 35-Jährige wird nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, Verbotenes Kraftfahrzeugrennen und Fahren ohne Fahrerlaubnis zur Anzeige gebracht.

Quelle: Polizeiinspektion Neuburg

Diesen Beitrag teilen
Anzeige