Telefonseelsorge: Neue Ausbildungsgruppe

Sabine Bussas ist die neue stellvertretende Leiterin der Telefonseelsorge Ingolstadt. Bereits zum 1. November trat sie ihren Dienst in der von den beiden großen Kirchen getragenen Einrichtung an. Sie folgt auf Ruth Ullrich, die im vergangenen August nach 22-jähriger Tätigkeit ihren Ruhestand angetreten hat. Bussas leitet die Telefonseelsorge Ingolstadt zusammen mit Hans Iberl. Zu den Aufgaben zählen beispielsweise die Ausbildung, Fortbildung und Begleitung der Ehrenamtlichen und auch der Bereich der Onlineseelsorge.

Mehr als 11.000 Seelsorge- und Beratungsgespräche haben die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Jahr 2022 in Ingolstadt mit Anrufenden aller Altersstufen geführt. Zusätzlich fanden über 500 Chat-Kontakte statt, bei denen vor allem jüngere Ratsuchende Begleitung suchen. Eingebunden ist die Telefonseelsorge Ingolstadt in das bundesweite Netzwerk der Telefonseelsorge Deutschland. Die aktuellen Krisen und Kriegssituationen in der Welt haben große Auswirkungen auf die Anrufenden, da deren Ängste und Sorgen noch intensiver werden, wie Iberl feststellt.

Um dafür gut vorbereitet zu sein, bietet die Telefonseelsorge Ingolstadt eine einjährige Ausbildung an, in der die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihre persönlichen Fähigkeiten einbringen und weiterentwickeln können sowie die erforderlichen Qualifikationen für die Telefonseelsorge und die Chatseelsorge erwerben.

Im Frühjahr 2024 beginnt ein neuer Ausbildungskurs. Die Ausbildungsgruppe trifft sich durchschnittlich an zwei Abenden und einem Samstag im Monat. Wer gerne bei der Telefonseelsorge Ingolstadt ehrenamtlich mitarbeiten und in den Ausbildungskurs einsteigen möchte, kann im Büro der Telefonseelsorge unter der Tel. Nr. (0841) 91 00 01 anrufen oder eine E-Mail an ts.ingolstadt@bistum-eichstaett.de senden. Im persönlichen Kontakt werden anstehende Fragen und das Bewerbungsverfahren besprochen.

Erreichbar ist die Telefonseelsorge Ingolstadt unter den bundesweit einheitlichen Rufnummern 0800/1110111, 0800/1110222 und 116 123, die Chat- und Mail-Seelsorge unter www.telefonseelsorge.de.

Quelle: Bischöfliches Ordinariat Eichstätt

Diesen Beitrag teilen
Anzeige