Tödlicher Badeunfall in einem Ingolstädter Hallenbad

Am Vormittag des gestrigen Samstags kam es in einem Ingolstädter Hallenbad zu einem tödlichen Badeunfall, teilt das Polizeipräsidium Oberbayern soeben in einer Pressemitteilung mit. Ein 46-jähriger Ingolstädter wurde gegen 10:30 Uhr von anderen Badegästen bewusstlos im Schwimmbecken aufgefunden. Nachdem er aus dem Wasser geholt worden war, begann man sofort mit Erste-Hilfe-Maßnahmen. Der Rettungsdienst brachte ihn unter laufender Reanimation in ein Krankenhaus, wo er trotz intensiver Bemühungen verstarb, so die Polizei.  

Um welches Hallenbad es sich handelt, teilt der Jourdienst der Pressestelle des Polizeipräsidiums Oberbayern Nord auf Nachfrage nicht mit. Die Kriminalpolizei Ingolstadt hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Ob eine Obduktion des Verstorbenen durchgeführt wird, entscheidet sich nach Polizeiangaben am morgigen Montag.

Quelle: Pressestelle des Polizeipräsidiums Oberbayern Nord.

Diesen Beitrag teilen
Anzeige