Feuerwehr: Alarmstufe auf Anfahrt erhöht

Gestern Abend wurden die Freiwillige Feuerwehr Haunstadt und der Löschzug der Berufsfeuerwehr zu einem Zimmerbrand in die Schäfflerstraße nach Ingolstadt-Oberhaunstadt alarmiert. Aufgrund mehrerer Notrufe und der Meldung eines ausgedehnten Wohnhausbrandes wurde die Alarmstufe noch auf der Anfahrt erhöht, wodurch weitere Einheiten der Freiwilligen Feuerwehr Stadtmitte nachalarmiert wurden.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stand ein Holzanbau einer Doppelhaushälfte in Vollbrand. Das Feuer hatte bereits auf das Gebäudeinnere übergegriffen hat. Die Bewohnerin konnte sich selbst aus dem Gebäude retten und wurde vom Rettungsdienst mit mittelschweren Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert, so ein Feuerwehrsprecher. Die Löschmaßnahmen zeigten zügig Wirkung, allerdings waren noch umfangreiche Nachlöscharbeiten erforderlich, sodass der Einsatz erst nach rund drei Stunden beendet war.

Weitere Einheiten der Feuerwehr stellten währenddessen eine Gebietsabsicherung auf der Hauptfeuerwache für das Stadtgebiet. Im Einsatz waren rund 70 Kräfte der Feuerwehr Ingolstadt, sowie Einheiten des Rettungsdienstes und der Polizei. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache übernommen.

Der verursachte Schaden beläuft sich ersten Schätzungen zufolge auf einen mittleren bis hohen 5-stelligen Eurobetrag, teilt die Polizei mit. Hinweise auf vorsätzliche Brandstiftung ergaben sich bisher nicht.

Quelle: Amt für Brand- und Katastrophenschutz Ingolstadt, Polizeipräsidium Oberbayern Nord

Diesen Beitrag teilen
Anzeige