Frau nach Brand lebensgefährlich verletzt

Durch ein Feuer im Wohnzimmer eines Zweifamilienhauses in Burgheim wurde am gestrigen Abend eine 64-jährige Frau lebensgefährlich verletzt. Bei Rettungsversuchen erlitten fünf weitere Personen Rauchgasvergiftungen.

Am Abend waren die Rettungskräfte zu dem Anwesen an der Schulgasse alarmiert worden. Eine Bewohnerin wurde durch die Freiwillige Feuerwehr aus dem völlig verrauchten Wohnzimmer des Anwesens gerettet. Sie wurde mit lebensgefährlichen Brand- und Inhalationsverletzungen in eine Spezialklinik geflogen.

Zuvor hatten fünf Personen, darunter Mitbewohner und Passanten, erfolglose Rettungsversuche der Frau aus dem brennenden Zimmer unternommen. Sie erlitten hierbei Rauchgasvergiftungen, die medizinisch versorgt wurden.

Vor Ort fand sich ein Großaufgebot von Einsatzkräften ein. Nach einer ersten Einschätzung entstand Sachschaden in Höhe von rund 100.000 Euro, so ein Polizeisprecher. Die Kriminalpolizei Ingolstadt hat noch in der Nacht die Ermittlungen zur Klärung der bislang unbekannten Brandursache übernommen.

Quelle: Polizeipräsidium Oberbayern Nord

Diesen Beitrag teilen
Anzeige