Ingolstadt: Weiterhin Gefahr in Grünanlagen

Der heftige Schneefall am vergangenen Wochenende hat teilweise schwere Schäden am Baumbestand in den städtischen Grünanlagen und Naherholungsgebieten verursacht. Besonders betroffen waren der Luitpoldpark und der Bereich Künettegraben, darüber hinaus kam es im gesamten Stadtgebiet verbreitet zu Schäden. 

Auch nach einer Woche Kontroll-, Sicherungs- und Aufräumarbeiten durch Garten- und Forstamt konnten aufgrund der großen Zahl an städtischen Grünanlagen und Friedhöfen und der Menge an abgebrochenen Ästen und umgestürzten Bäumen noch nicht alle Gefahrenstellen und Schäden beseitigt werden, die Arbeiten werden auch in der kommenden Woche andauern.

Die Allgemeinverfügung Schneebruch, die aufgrund der akuten Gefahren ein Betretungsverbot für die städtischen Grünanlagen und Naherholungsgebiete vorgegeben hat, läuft jedoch am Freitagnacht (24 Uhr) aus und wird nicht weiter verlängert.

Gleichwohl hält die Stadt Ingolstadt die Gefahrenwarnung vor möglicherweise abbrechenden Ästen und umstürzenden Bäumen für Grünanlagen und Naherholungsgebiete für die kommenden Tage weiterhin aufrecht und appelliert an die Bevölkerung, sich umsichtig zu verhalten und die Nähe von Bäumen zu meiden

Bis auf die Friedhöfe West, Nord und Zuchering sind die Baumschneidearbeiten auf allen anderen Friedhöfen soweit abgeschlossen, dass diese wieder über die regulären Wege innerhalb der Grababteilungen betreten werden können und auch für Bestattungen wieder freigegeben sind. Die drei weiteren Friedhöfe folgen am Montag und Dienstag, auch hier finden Beerdigungen wieder statt, jedoch noch unter individueller Absprache und Begleitung durch das Friedhofspersonal. Der Abtransport des Schnittguts wird auch auf den Friedhöfen noch etliche Tage andauern.

Quelle: Stadt Ingolstadt.

Diesen Beitrag teilen
Anzeige