FDP springt für Stadtrat Markus Meyer in die Bresche

Die Ingolstädter FDP-Stadträte Jakob Schäuble und Karl Ettinger meldeten sich mit einer Pressemitteilung vom frühen Nachmittag zum internen Konflikt der Jungen Union Ingolstadt mit Stadtrat Markus Meyer zu Wort. Wie berichtet hatte sich der Kreisvorstand der Jungen Union Ingolstadt am Freitag in einer Sondersitzung einstimmig dazu entschlossen, die Zusammenarbeit mit dem Stadtrat Meyer mit sofortiger Wirkung zu beenden.

Die FDP-Stadträte führen aus, sie hätten mit großem Erstaunen diese Pressemeldung zu ihrem „geschätzten Kollegen“ Meyer zur Kenntnis genommen. „Zu internen Vorgängen der JU können wir als Stadträte der FDP nichts beitragen, sehr wohl aber zur Zusammenarbeit mit Markus Meyer in unserer Ausschussgemeinschaft“, so die FDPler. „Diese hätte nicht besser sein können. Loyal, gewissenhaft und mit einer klaren Richtschnur engagiert er sich für die Bürger und das Vorankommen Ingolstadts“ führen Schäuble und Ettinger aus. „In zahllosen Sitzungen und Telefonaten haben wir dabei einen kommunikativen und stets zur Zusammenarbeit bereiten Markus kennengelernt. Die exzellente sachliche Arbeit, die von ihm geleistet wird, spricht dabei für sich selbst“ attestieren die FDP-Stadträte ihrem Ausschusspartner. Man freue sich auf eine weitere erfolgreiche Zusammenarbeit mit Markus Meyer und Veronika Hagn im Stadtrat.

Quelle: Pressemitteilung der FDP-Stadtratsfraktion.

Diesen Beitrag teilen
Anzeige