Anzeige

Generalsanierung Klinikum: 814 Millionen Euro

Wie aus der Vorlage zum Wirtschaftsplan 2024 des Krankenhauszweckverbandes Ingolstadt hervorgeht, der am heutigen Spätnachmittag in öffentlicher Sitzung der Verbandsversammlung beraten wird, entstehen für die Generalisierung des Ingolstädter Klinikums derzeit geplante Kosten in Höhe von 814 Millionen Euro. Es wird in der Sitzungsvorlage vorsorglich schon darauf hingewiesen: „Angaben zur Finanzplanung – sowohl inhaltlich wie auch unter Kostengesichtspunkten – sind mit Unsicherheiten behaftet“.

Aufgrund neuer Überlegungen wurde die bisherige Generalsanierung des Klinikums Ingolstadt umfassend neu konzipiert und in gewissem Umfang Ersatzneubauten geplant, wird den Verbandsräten bekannt gegeben. Fördermittel für die Generalsanierung in Höhe von 584 Millionen Euro werden angestrebt. Der nicht geförderte Teil von 230 Millionen Euro von den Verbandsmitgliedern über Investitionsumlagen oder im Falle einer Kreditfinanzierung auf Ebene des Krankenhauszweckverbandes durch Erstattung von Zins zu Tilgung zu tragen, heißt es in der Sitzungsvorlage weiter.

Quelle: Eigene Berichterstattung

Diesen Beitrag teilen
Anzeige