Klinikenfusion: Mehrheitlicher Stadtratsbeschluss

Der Ingolstädter Stadtrat hat nach mehrstündiger nicht öffentlicher Sitzung die Weiterverfolgung der von PwC für das Klinikum Ingolstadt, die Kliniken im Naturpark Altmühltal, die Ilmtalkliniken und das Kreiskrankenhaus Schrobenhausen vorgeschlagenen gemeinsamen standortübergreifenden Medizinstrategie, basierend auf dem „Nabe & Speichen“- Modell im Sinne eines integrierten Klinikverbunds, beschlossen.

Die Stadtratsfraktion der FREIEN WÄHLER hat gegen diesen Beschluss gestimmt, da viele Fragen zum Gutachten bisher nicht beantwortet wurden und das Gutachten selbst den Mitgliedern des Stadtrates nicht vorliegt. Die Beschlussfassung der Stadträtinnen und Stadträte erfolgte anhand einer „Folienpräsentation“, wie in der öffentlichen Sitzung deutlich wurde.

Die Stadtratsmitglieder im Aufsichtsrat des Klinikums Ingolstadt, der Krankenhauszweckverbandversammung und des Krankenhauszweckverbandausschusses des Krankenhauszweckverbandes Ingolstadt müssen den Stadtratsbeschluss in den genannten Gremien nun vertreten, auch wenn diese, wie die Mitglieder der FREIEN Wähler, im Stadtrat gegen den Beschluss votiert haben.

Weitere Berichterstattung folgt.

Quelle: Eigene Berichterstattung.

Diesen Beitrag teilen
Anzeige